Amphibienausstellung des NABU in Mainz

(Rh)eingetaucht - Frosch und Co. am großen Fluss

Das NABU Projekt „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ veranstaltet in Kooperation mit dem Natur­histori­schen Museum Mainz die Ausstellung „(Rh)eingetaucht! Frosch und Co. am großen Fluß“.

Diese Ausstellung ist vom 22. April 2016 bis zum 8. Januar 2017 fast 9 Monate im Naturhistorischen Museum in Mainz zu sehen.

Das große Schwerpunktthema ist „Amphibien“. Mit bis zu 22 Aquarien/Terrarien werden in dieser Erlebnisausstellung viele lebendige Amphibien zu sehen sein. Alle Tiere der streng geschützen Arten stammen von Züchtern und Privathaltern. Gleich zu Beginn begrüßt der Laubfrosch die Gäste. In einem großen Terrarium tummeln sich hier einige der kleinen, putzig anzusehenden, grünen Hüpfer. Nach einer Einführung ins Projekt geht es zu den Molchen und Salamandern. Auch die Sumpfschildkröte mischt sich unter die Amphibien, obwohl sie ein Reptil ist. Im Projekt „Lebensader Oberrhein“ findet die Sumpfschildkröte besondere Unterstützung und darf natürlich in dieser Ausstellung dann nicht fehlen.

Viele Frosch- und Krötenarten werden zu sehen sein. Bei einigen Arten werden die Tiere auch in ihren unterschiedlichen Stadien gezeigt. So kann man sich teilweise auch Laich und Larven der Erdkröte oder des Grasfroschs anschauen. Begleitet werden die Tiere von Informationen über ihre Lebensweise und von interaktiven Spielen, die das Thema noch einmal aufgreifen. Bevor der Besucher die Ausstellung wieder verlässt kann er sich noch darüber informieren, warum die Amphibien gefährdet sind und was man selber unternehmen kann, um für die Amphibien aktiv zu werden. Eine Bastelecke für Kinder darf natürlich nicht fehlen und wer mit Schulklassen oder Kindergartengruppen eine Führung bekommen möchte, kann sich an das Museum wenden: (Martina Kracht 06131/122913).

Öffnungszeiten:
Di: 10 - 20 Uhr
Mi: 10 - 14 Uhr
Do-So: 10 - 17 Uhr
Mo: geschlossen!

Anmeldekontakt für Schulklassen, Kindergärten und sonstige Kindergruppen:
Martina Kracht 06131/ 12 29 13 martina.kracht@stadt.mainz.de

Eintrittspreise:
Erwachsene: 4,50 €
Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre, Rentner & Sozialhilfeempfänger, NABU Mitglieder (gültigen Ausweis vorlegen): 3,50 €

Faltblatt zur Ausstellung
Amphibien NABU Ausstellung, Führungen für Schulklassen und Kindergärten
Flyer-Rheingetaucht-Flyeralarm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

App - R(h)einhören

Vogelwelt am Oberrhein kennenlernen

Vögel und ihre Stimmen stehen im Mittelpunkt der interaktiven App "R(h)einhören". Typische Lebensräume am Oberrhein und ihre gefiederten Bewohner werden vorgestellt. Mit der App können Naturfreunde in die Stimmenwelt der Vögel eintauchen.

Mit der APP möchte der NABU im Rahmen des Projektes "Lebensader Oberrhein - Naturvielfalt von nass bis trocken" auf die Bedrohung der Lebensräume und deren Vogelwelt hinweisen.

 

Die kostenlose Vogel-App "R(h)einhören - Vogelvielfalt am Oberrhein" kann im App-store oder bei Google-play herunter geladen werden. Dazu das Stichwort "Rheinhören" eingeben. oder nebenstehenden QR-Code einscannen.

NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen

Das Tor zu den Rheinauen

NABU Rheinauen
Das NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen liegt direkt an der Auenlandschaft
Der Inselrhein vom Rochusberg aus
Der Inselrhein vom Rochusberg aus

Mit dem Naturschutzzentrum Rheinauen (seit 1982) hat der NABU eine Facheinrichtung, die sich den Schutz der Rheinauen zwischen Mainz und Bingen zum Ziel gesetzt hat. Ein Team von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen Mitarbeitern ist in verschiedenen Arbeitsfeldern aktiv.







Schwerpunkte der Arbeit des Zentrums sind:

Rheinauenentwicklung

Auenservice

Artenschutz

Biotopschutz

Umweltbildung

 

Das NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen ist eine Einrichtung des NABU Rheinland-Pfalz. Die Leitung des Zentrums ist der NABU-Gruppe Bingen und Umgebung bzw. seinem hauptamtlichen Geschäftsführer übertragen worden.

Das Zentrum besteht aus einem ca. 200 Quadratmeter großen Infozentrum und einer ca. 80 Quadratmeter großen Büroräumlichkeit. Das Infozentrum ist mit einer Ausstellung, WC, Büroräumlichkeiten, Werkstatt sowie einer Küche ausgestattet. Das Infozentrum grenzt unmittelbar an das Naturschutzgebiet „Fulder Aue – Ilmen Aue“ – einem Schutzgebiet von internationaler Bedeutung an. Viele Aktivitäten zur Umweltbildung finden im Infozentrum "Stellwerk Mensch/Natur/Technik" im Park am Mäuseturm in Bingen statt (www.stellwerk-bingen.de).

Stieglitz - Vogel des Jahres 2016

Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016. Foto: NABU/Frank Derer
Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016. Foto: NABU/Frank Derer

Mehr über den Vogel des Jahres 2016.

Schiffsexkursionen 2016

Entlang des Europareservats Rheinauen

Reiherenten, H.-W. Schneider
Reiherenten, H.-W. Schneider

Mit dem bewirtschafteten Fahrgastschiff „Rheingau“ geht es entlang der Rheininseln zwischen Bingen und Eltville. Vom Fahrwasser aus erhalten Sie Einblicke in das international geschützte Europareservat Rheinauen und seine Vogelwelt.

Unser Team von ehrenamtlichen Mitarbeitern erläutert Ihnen die Schönheiten der Natur und die kulturellen Besonderheiten entlang der Fahrtstrecke.  Die Exkursion dauert ungefähr 3,5 Stunden.

 

Termine 2016:

 

Sonntag 01. Mai 2016

Sonntag 20. November 2016

 

Ab Bingen: 9.15 Uhr (Anleger 8; hinter Rheintal-Kongresszentrum)

Ab Rüdesheim: 9.30 Uhr (Anleger 12, Rössler)

 

Teilnehmerbeitrag: 14,00 EUR, für Kinder 7,00 EUR

(11 EUR/Person für Studenten und angemeldete Gruppen ab 10 Personen, Anmeldung nur für Gruppen notwendig unter Tel. 06721-14367)

 

Schiffsexkursionen 2016
(bitte Preisänderung beachten!)
Schiffsexkursionen 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.8 KB

Infomaterialien

NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen /Bahnhalt Bingen-Gaulsheim- jetzt halbstündig mit der Mittelrheinbahn erreichbar

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt
Lebensader-Oberrhein

Kindergeburtstag in der Natur

Hier kommen Sie direkt zum

Kindergeburtstagsprogramm

Projekt "AuenService"

Infos zum Projekt

Werden Sie Mitglied

Projekt "Frosch schütz Frösche"

Eine Initiative von Frosch und NABU mehr