Gemeinsam für Wildkräutervielfalt

Regelmäßige Treffen für alle WildkräuterfreundInnen

Die NABU-Gruppe Bingen und Umgebung hat 2021 eine Wildkräuter-AG gegründet. In der Wildkräuter-AG vereinigen sich Gleichgesinnte, die sich für heimische Wildkräuter begeistern, mehr Natur im eigenen Wohnumfeld wünschen und sich aktiv für die Artenvielfalt einsetzen möchten.

Egal ob jung oder alt, ob erfahrener Wildkräuter-Hase oder Neuling, jeder kann mitmachen. Nur gemeinsam können wir den drastischen Rückgang der Artenvielfalt stoppen!

 

Warum Wildkräuter? Blühende Wildkräuter prägten früher das Landschaftsbild. Doch die Intensivierung der Landwirtschaft sowie der immer größeren Flächenbedarf für Siedlungen und Verkehr bringen die Natur in großer Not. Mit den Wildkräuterarten verschwinden auch alle Insekten, die Wildkräuter als Futterpflanze benötigen. Insekten sind wiederum Nahrungsgrundlage für viele Amphibien, Vögel und Säugetiere. 

 

Doch auch der Mensch kann von Johanniskraut, Spitzwegerich und Co. am Wegesrand profitieren, denn oft stecken in Wildkräutern nahrhafte und heilsame Inhaltsstoffe. Unsere Vorfahren wussten diese in Küche und Hausapotheke einzusetzen. Zeit, das fast vergessene Wissen aufzufrischen!

 

Gemeinsam bringen wir uns die Welt der heimischen Kräuter (und ihre tierischen Nutzer) durch diverse Aktionen, Fachvorträge, praktische Pflegemaßnahmen in der Natur, Wildkräuterwanderungen und gemeinsames Kochen mit Wildkräutern (und vieles mehr) näher.

 

Langfristig möchten wir

  • ein Netzwerk von ExpertInnen auf dem Gebiet der Wildkräuter und art­ver­wandte Themen                 (Insektenschutz, naturnahe Gärten, etc.) knüpfen
  • die Öffentlichkeit und auch Einrichtungen und Unternehmen bei der Anlage von Blühflächen beraten
  • aktiv Bühflächen anlegen und pflegen
  • als AnsprechpartnerInnen für Fragen zu den genannten Themen zur Verfügung stehen
  • regelmäßige Treffen zum gegenseitigen Informationsaustausch und zur Abstimmung unserer   Aktivitäten organisieren

Wir treffen uns jeden 1. Samstag im Monat. Bei einem Feiertag verschiebt sich der Termin um eine Woche.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit Rebecca Schwarz (E-Mail: reb.schwarz(at)gmx.de) auf.

 

Aufgrund der aktuellen Situation finden zurzeit keine Treffen statt.